Geburtstagsschießen bei 1893 Rosenberg

Ein Teilnehmerfeld aus verschiedenen Vereinen sorgt für eine schöne Einnahme zugunsten der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft.

Nach der Siegerehrung des Geburtstagsschießens (von links): Armin Strobel, Schützenmeister Reinhold Brandl, der Gewinner Martin Partsch und Werner Trepesch.

70 Jahre alt wurde heuer der Schützenmeister der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft (ZSG) 1893 Rosenberg, Reinhold Brandl. Aus diesem Grund gab es ein Schießen, für das er 50 Sachpreise stiftete. Die Einnahmen spendete er dem Verein für die neuen elektronischen Stände.

Das Schießen war offen für jedermann. 56 Teilnehmer machten davon Gebrauch; neben Mitgliedern befreundeter Vereine kamen auch zahlreiche „Nichtschützen“. Die Zielvorgabe besagte, einem 70-Teiler – das entspricht etwa einer 10,7 – so nah wie möglich zu kommen.

Ein einziger Schütze schaffte das Kunststück, punktgenau zu treffen. Martin Partsch, Zweiter Schützenmeister der ZSG, steht nun auch auf der ebenfalls von Reinhold Brandl gestifteten Schützenscheibe, die zur Erinnerung im Vereinsheim bleibt. Der zweite Sieger, Armin Strobel, lag nur einen Hundertstel-Millimeter entfernt. Und nur 0,2 Teiler daneben lag der Drittplatzierte Werner Trepesch. Vierter wurde mit 0,5 Teiler Abstand Joachim Schneider von der Schützengesellschaft Edelweiß Obersdorf. Ihm folgte auf Platz fünf Theo Heinz von der Königlich-privilegierten Feuerschützengesellschaft Sulzbach.

Geburtstagsscheibe zum 70. Geburtstag von
Reinhold Brandl
Gewonnen Martin Partsch

Quelle: Bilder Onetz
Bericht erschienen in der Sulzbach-Rosenberger Zeitung vom 25.09.2019. Autor: Externer Beitrag